Erwachsenenfirmung

„Ich bin noch nicht gefirmt …“

Sie sind als Kind getauft worden, haben sich im Jugendalter aber entschieden, sich nicht firmen zu lassen. Es ist in jedem Alter möglich, gefirmt zu werden. Gerade in den letzten Jahren fragen vermehrt (junge) Erwachsene nach der Firmung.

Der nächste Kurs für Erwachsene beginnt am Dienstag, 7. November 2017, 20.00 Uhr.

Bei weiteren Fragen und zur persönlichen Anmeldung wenden Sie sich an Dr. Maria Weiland, 08331 9843450 oder mail@cityseelsorge-memmingen.de.

Brauche ich die Firmung denn überhaupt?

Die Firmung wird für die Übernahme bestimmter kirchlicher Ämter vorausgesetzt. Nur wer Taufe, Firmung und Eucharistie empfangen hat, gilt als voll in den Glauben und in die Gemeinschaft der katholischen Kirche eingeführt.

Wer ein Tauf- oder Firmpatenamt übernehmen möchte, muss getauft und gefirmt und in das Sakrament der Eucharistie eingeführt sein. Wer eine kirchliche Trauung anstrebt, sollte gefirmt sein.

Was ist das eigentlich – die Firmung?

Die Firmung ist mit Taufe und Eucharistie eines der grundlegenden Sakramente des Christwerdens und Christseins. Im Zeichen der Handauflegung und Salbung mit Öl (Chrisam) wird den Menschen die Gabe Gottes, der Heilige Geist, verliehen.

So werden sie eng mit Jesus Christus verbunden, damit sie geistesgegenwärtig und begeistert ihre Begabungen als Christinnen und Christen in ihrem Alltag leben, anderen tatkräftig helfen und von Gottes Wirken in der Welt erzählen können.

X