Singlegottesdienst EINZELSTÜCK

Jeder Mensch ist absolut einmalig und einzigartig! Den eigenen und individuellen Lebensweg Schritt für Schritt zu suchen und zu finden, ist durchaus ein Abenteuer, bei dem es immer wieder Entscheidungen zu treffen und Neues zu entdecken gilt.
Für alle Alleinfrühstücker und Solo-Lebenskünstlerinnen, die für sich und zusammen mit anderen das Leben und ihren Glauben feiern und sich von Gott für ihren Weg ermutigen lassen möchten, bietet dieser Gottesdienst die Möglichkeit der Einzelsegnung.

Der Singlegottesdienst am 22.12.2020 kann wegen der geltenden Bestimmungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie leider nicht wie geplant stattfinden.

Zur Zeit des Gottesdienstes gibt es ein Gesprächsangebot:
Dienstag, 22.12.2020, 20:00-21:00 Uhr
unter den Telefonnummern 08331 92671-174 und 08331 92671-176.

Zum Thema des Gottesdienstes „Ein Wort für dich“ finden Sie hier einen Impuls.

Ein Wort für dich

An Worten herrscht wahrhaft kein Mangel.
Jeden Augenblick unseres Lebens sind wir von Worten umgeben.
Viele Worte sind flüchtig.
Sie dringen zwar an unser Ohr,
sind aber bald verschwunden und vergessen.
Einige Worte teilen uns etwas mit:
„Parken verboten“ oder „Winteraktion: Alle Mäntel kosten die Hälfte“ oder „Bitte geben sie ihr Passwort ein“.
Manche Worte stoßen uns an.
Wir lachen oder weinen.
Sie machen uns staunen oder überraschen uns.

Wenige Worte berühren unser Innerstes.
Das Lukas-Evangelium erzählt von solchen Worten. Er erzählt von der Begegnung zweier schwangeren Frauen: Maria und Elisabet. Und Elisabet sagt: „Als ich deinen Gruß hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leib.“
Bei der Erzählung von der Geburt Jesu wird über Maria gesagt: „Sie bewahrte alle diese Worte und erwog sie in ihrem Herzen.“

Worte, die unser Innerstes berühren.
Worte, die mehr sind als Hülsen aus Schall.
Worte, die uns ins Herz dringen.
Worte, die für mich als Person bedeutsam sind.
Ein Wort für mich.

An Weihnachten ist uns ein solches Wort gesagt. Ein Wort mit Hand und Fuß.
„Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt.“ So klingt es im Evangelium nach Johannes.
Gott hat dieses Wort in unsere Welt hineingesagt,
indem er selbst in Jesus Mensch wurde.
Ein Wort, in dem sich Gott den Menschen ganz und gar zusagt.

Der Theologe Karl Rahner beschreibt das Geschehen mit diesen Worten:
„Gott hat sein letztes, sein tiefstes, sein schönstes Wort
im fleischgewordenen Wort in die Welt hineingesagt.
Und dieses Wort heißt: Ich liebe Dich, Du Welt und Du Mensch.
Dieses fleischgewordene Wort der Liebe sagt,
dass es eine Gemeinschaft Aug in Aug, Herz zu Herz
zwischen dem ewigen Gott und uns geben soll,
ja, dass sie schon da ist.
Dieses Wort hat Gott in der Geburt seines Sohnes gesagt:
Ich bin da,
ich bin bei Dir,
ich bin Dein Leben.
Ich bin da,
und meine Liebe ist seitdem unbesieglich.

Ich bin da. Es ist Weihnachten.
Zündet die Kerzen an.
Sie haben mehr recht als alle Finsternis.
Es ist Weihnacht,
die bleibt in Ewigkeit.“

Gottesdienste der Cityseelsorge

14Apr20:00Abrahamssegen zum Eintritt in den Ruhestand

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen